IN 3 SCHRITTEN ZUM OPTIMALEN MAHLGRAD

Sehr oft werden wir gefragt, was der ideale Mahlgrad für unsere Espresso- und Kaffee-Sorten ist. Denn der richtige Mahlgrad entscheidet maßgeblich über den Geschmack eines Espressos.

Allerdings hängt die Wahl des Mahlgrades vor allem auch von der Zubereitungsmethode sowie der verwendeten Bohnenmischung ab. Für unterschiedliche Kaffeezubereitungen wird ein unterschiedlicher Mahlgrad benötigt.

Die Zubereitung eines Espresso aus einer Siebträgermaschine läuft relativ schnell ab, da das Wasser durch die Brüheinheit gedrückt wird. Dementsprechend fein muss das Kaffeemehl für den Siebträger sein, um eine ausreichende Extraktionszeit zu erreichen.

Die Einstellungen der Kaffeemühle sollten allerdings immer nur schrittweise verändert werden und der Espresso nach jedem Schritt erneut überprüft werden. Nur so kann man sicherstellen, dass an der richtigen Schraube gedreht wird. Wir haben 3 einfache Schritte für die Überprüfung und richtige Einstellung des Mahlgrades zusammengestellt:

Generell kann sich ein Espresso durch viele verschiedene Einflüsse verändern, wie beispielsweise Raumtemperatur, Witterung, Mahlscheibenabnutzung, Lagerung, usw. Daher ist eine ständige Kontrolle der Espressoqualität unerlässlich, um gegebenenfalls notwendige Anpassungen durchzuführen. Ein professioneller Barista-Kurs ist hierfür sicherlich die beste Option, diese Einflussfaktoren genauer kennenzulernen und die richtige Einstellung der eigenen Maschine sicherzustellen. Denn nur mit der richtigen Einstellung ist ein perfekter Kaffeegenuss möglich.

 

Wir wünschen gutes Gelingen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen